Die Billag hat’s zu weit getrieben

Wie 20Minuten berichtet, fordert nun auch Hr. Meierhans seines Zeichens Preisüberwacher, dass die Billag abgeschafft wird und die Gebühren nicht zur Finanzierung der Billag selbst verwendet werden müssen. Denn bisher bezahlte der Kanton Luzern nur für die Billag. Die jährlichen Aufwendungen der Billag betragen 55 Millionen. Alle Haushalte des Kanton Luzern zusammen bezahlen 64 954 428. Da aber sicherlich nicht alle bezahlen, werden wohl weniger als die 55 Millionen zusammenkommen.

Stefan Meierhans fordert, dass die Gebühren über die direkte Bundessteuer eingetrieben wird, denn die Billag hat erreicht, dass man unterdessen auch für einen PC TV-Gebühren berappen muss.

Das war der Fehler.

Somit sind nahezu alle Haushalte verpflichtet die Gebühren zu bezahlen. Also braucht es keinen komplexen Verfolgungs- und Eintreibungsapparat mehr und die Billag hat sich selbst gekillt.

Danke

jetzt muss sich nur noch die Suisa suizidieren

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: